Tagung Vortrag Demografie

Arbeitstagung zur Vermittlung mobiler Arbeit am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) der Humboldt-Universität. Die Veranstaltung mit vorherigem Abendvortrag findet im Rahmen des Forschungs-Interventions-Clusters „Solidarität im Wandel?“ am BIM statt, das durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert wird.

 

Diskutieren werden u.a. Dorothee Frings

(Hochschule Niederrhein), Peter Birke und Felix Bluhm (SoFi Göttingen), Frederic Hüttenhoff (IAQ Duisburg-Essen), Mouna Maaroufi (Arbeit und Leben, Berlin-Brandenburg), Stephan Dünnwald (Flüchtlingsrat Bayern), Romin Khan (ver.di) und Fessum Ghirmazion (IG Metall).

 

Migrantische Arbeit ist seit Jahrzehnten zentral für die deutsche Ökonomie und gleichzeitig stellt der Arbeitskräftebedarf einen wichtigen Regulierungsfaktor für Migrationspolitiken dar. Nach dem „Sommer der Migration 2015“ ist Bewegung in das Feld gekommen. Die neuen Fluchtbewegungen schürten einerseits Hoffnungen auf eine Lösung des Fachkräftemangels in Deutschland. Andererseits stellte sich die Arbeitsaufnahme von Migrant_innen, insbesondere für Regierungs- und Verwaltungsbehörden, zunehmend als logistisches Problem dar. Die Vorstellung, migrantische Arbeitskraft gezielt filtern und in bestimmte Bereiche der Wirtschaft steuern zu können, wurde erneut herausgefordert.

 

 

Innerhalb dieses Prozesses beteiligt sich eine wachsende Anzahl von Akteuren und Agenturen mit unterschiedlichen Motivationen an der Vermittlung mobiler Arbeit. Dabei entstehen zahlreiche neue Initiativen und Pilotprogramme von staatlicher Seite, aus der Privatwirtschaft sowie der Zivilgesellschaft. Mit Blick auf diese unterschiedlichen Vermittlungsakteure und -agenturen untersucht das Forschungsprojekt „Politiken und Vermittlung und mobiler Arbeit“ (Moritz Altenried, Manuela Bojadžijev, Leif Höfler, Sandro Mezzadra, Mira Wallis) die Transformationen und Widersprüche des deutschen Arbeits- und Mobilitätsregimes.

 

Wir laden Sie/Euch herzlich ein, die Ergebnisse dieser Forschung gemeinsam mit uns zu diskutieren. Darüber hinaus soll die Arbeitstagung den Fokus dieser Studie erweitern: Welche Veränderungen lassen sich bei der rechtlichen Regelung des Arbeitsmarktzugangs von Migrant_innen beobachten? In welchem Verhältnis stehen Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik? Unter welchen Bedingungen erlangen Migrant_innen Zugang zu welcher Arbeit? Welche Herausforderungen ergeben sich für Gewerkschaften und Zivilgesellschaft in einer modernen Einwanderungsgesellschaft?

 

Donnerstag, 8.12.

18:00 – 20:00         Keynote: Sozialpolitische Steuerung migrantischer Arbeit,

Dorothee Frings (Hochschule Niederrhein)

Moderation: Manuela Bojadžijev (Leuphana Universität Lüneburg/BIM)

 

Freitag, 9.12.

10:00 – 12:00         Panel I: Logistische Regulation migrantischer Arbeit. Eine Forschungsperspektive (Präsentation der Forschungsergebnisse des Projekts „Politiken und Vermittlung mobiler Arbeit“ (Moritz Altenried, Manuela Bojadžijev, Leif Höfler, Sandro Mezzadra, Mira Wallis)

12:00 – 13:30         Gemeinsames Mittagessen

13:30 – 15:30         Panel II: Migration, Arbeit und Sozialpolitik im Wandel

Dorothee Frings (Hochschule Niederrhein): Die rechtliche Konstruktion transnationaler Arbeit - Entsendung, Arbeitsverlagerung in internationalen Unternehmen, transnationale Leiharbeit

Peter Birke und Felix Bluhm (Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen): Neue Migration und betriebliche Konflikte. Arbeitssoziologische Forschungsperspektiven

Frederic Hüttenhoff (Universität Duisburg-Essen): Die Um- und Durchsetzung von Mindestlöhnen in Deutschland am Beispiel der Fleischwirtschaft und des Bauhauptgewerbes

15:30 – 16:00         Kaffeepause

16:00 – 18:00         Panel III: Herausforderungen für Gewerkschaften und Zivilgesellschaft nach dem „Sommer der Migration“

Mouna Maaroufi (Arbeit und Leben, Berlin-Brandenburg): Integrierbar und ausbeutbar? Über den Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Arbeitsrechten für Geflüchtete und Migrant_innen

 

Stephan Dünnwald (Flüchtlingsrat Bayern): Weg-stellschrauben. Arbeitsmarktzugang von Flüchtlingen als ordnungspolitische Maßnahme

 

Romin Khan (ver.di): Warum das Integrationsgesetz wenig helfen wird – Gewerkschaftliche Bewertung der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Fessum Ghirmazion (IG Metall): Das Integrationsjahr als Beitrag der IG Metall zur gelungenen Teilhabe von Geflüchteten