Sie sind hier:  SOFI Göttingen > Personen > Marco Schmitt

Dr. Marco Schmitt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)
an der Georg-August-Universität
Friedländer Weg 31
37085 Göttingen

Tel. +49 (0) 551-52205-45
Fax +49 (0) 551-52205-88
E-Mail: mschmit4(at)gwdg.de

 

Laufende Forschungsprojekte

Teilprojekt Internet und Gesellschaft (TP II) im GCDH „Wandel der Wissenschaftskommunikation  durch das Internet“

 

Vita

  •  Aktuell (seit 2012) 
    Soziologische Postdoc-Stelle im Teil-Projekt „Internet  und Gesellschaft“ des Forschungsverbundes  Digital Humanities am Göttinger Centre for Digital Humanities der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2008 bis 2012 
    Postdoc- Stelle im Projekt:  „Kommunikationsorientierte Modellierung, Computermedien und soziales Gedächtnis “ am Institut für Technik und Gesellschaft der TU Hamburg-Harburg
  • Juni 2008   
    Promoviert zum  Dr. rer pol an der TU Hamburg-Harburg zum Thema „Trennen und Verbinden. Soziologische Untersuchungen zur Theorie des Gedächtnisses“
  • 2006 bis 2008   
    Promotionsstelle am Institut für Technik und Gesellschaft der TU Hamburg-Harburg
  • 2004 bis 2006  
    Forschungsprojekt „Communication-Oriented Modelling“ im Rahmen des Schwerpunktprogrammes „Sozionik“ der DFG
  • 2002 bis 2004   
    Forschungsprojekt „Konfliktbewältigung und Strukturwandel: Gesellschaftstheorie als Bauanleitung für lernfähige Multiagentensysteme“ im Rahmen des Schwerpunktprogrammes „Sozionik“ der DFG
  • Studium der Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeographie und Philosophie an der Universität Hamburg

 

 

Arbeitsgebiete und Forschungsinteressen

      Theorien

  • Netzwerktheorie
  • Kommunikationstheorie
  • Soziologische Theorie
  • Akteur-Netzwerk-Theorie

      Methoden

  • Netzwerkanalyse
  • Bibliometrie
  • Konversationsanalyse
  •  Sozialsimulation

      Anwendungsfelder

  • Wissenschaftsforschung
  • Online-Kommunikation
  • Soziales Gedächtnis
  • Krisenkommunikation

 

 

Veröffentlichungen

  • Marco Schmitt (2013): Whites Playground – Szene in einer unszenischen Theorie. In: Sina Farzin & Henning Laux (Hrsg.): Gründungsszenen soziologischer Theorie. Wiesbaden: VS Verlag. (Im Erscheinen)
  • Jan A. Fuhse & Marco Schmitt (2012): Relationales Erklären. Von sozialen Tatsachen zur Kommunikation in Netzwerken und zurück. (Im Erscheinen)
  • Thomas Malsch, Michael Florian und Marco Schmitt (2012): Krisenkommunikation und gesellschaftlicher Strukturwandel. Zur Vernetzungsdynamik intermedialer Krisenkommunikationsprozesse. In: Marco Schmitt, Rasco Hartig-Perschke & Thomas Malsch (Hrsg.): Neue Impulse für die soziologische Kommunikationstheorie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (Im Erscheinen)
  • Marco Schmitt & Jan Hildebrandt (2012): Für eine Soziologie der Vermittlung. Position und Zurechnung in der Konstruktion sozialer Identitäten. In: Marco Schmitt, Rasco Hartig-Perschke & Thomas Malsch (Hrsg.): Neue Impulse für die soziologische Kommunikationstheorie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (Im Erscheinen)
  • Marco Schmitt (2012): Einleitung: Neue Impulse woher? Versuch einer Standortbestimmung. In: Marco Schmitt, Rasco Hartig-Perschke & Thomas Malsch (Hrsg.): Neue Impulse für die soziologische Kommunikationstheorie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (Im Erscheinen)
  • Marco Schmitt, Rasco Hartig-Perschke & Thomas Malsch (Hrsg.) (2012): Neue Impulse für die soziologische Kommunikationstheorie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (Im Erscheinen)
  • Marco Schmitt (2010): Parasitäre Strukturbildung: Einsichten aus System- und Netzwerktheorie in die Figur des Parasiten. In: Priddat/Schmid (Hrsg.): Korruption als Ordnung zweiter Art. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (Im Erscheinen).
  • Marco Schmitt (2010): Unsicheres Gedächtnis: Kombination praxis-, system- und netzwerktheoretischer Einsichten in Fragilität und Stabilität von Gedächtniseffekten. In: Hans-Georg Soeffner (Hrsg. im Auftrag der DGS): Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformation. CD-Beilage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Marco Schmitt (2010): Beobachtungs- und Reflexionskommunikation in COM. Research Reports 17 des Instituts für Technik und Gesellschaft der TU Hamburg-Harburg. URL: www.tuhh.de/tbg/Deutsch/RR17.pdf
  • Marco Schmitt (2009): Erwartungen und Erwartungssicherheit in COM. Research Reports 15 des Instituts für Technik und Gesellschaft der TU Hamburg-Harburg. URL: www.tu-harburg.de/tbg/Deutsch/RR15.pdf
  • Marco Schmitt (2009): Trennen und Verbinden. Soziologische Untersuchungen zur Theorie des Gedächtnisses. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Gleichzeitig Dissertation an der Technischen Universität Hamburg-Harburg.
  • Matthias Nickles, Michael Rovatsos, Marco Schmitt, Wilfried Brauer, Felix Fischer, Thomas Malsch, Kai Paetow & Gerhard Weiss (2007): The Empirical Semantics Approach to Communication Structure Learning and Usage: Indiviualistic vs. Systemic Views. In: Journal of Artificial Societies and Social Simulation, Vol. 10, Nr. 1, URL: jasss.soc.surrey.ac.uk/10/1/5.html
  • Thomas Malsch, Christoph Schlieder, Peter Kiefer, Maren Lübcke, Rasco Perschke, Marco Schmitt & Klaus Stein (2007): Communication between Structure and Process: Modelling and Simulating Message-Reference-Networks with COM/TE. In: Journal of Artificial Societies and Social Simulation, Vol. 10, Nr. 1, URL: jasss.soc.surrey.ac.uk/10/1/9.html
  • Marco Schmitt (2006): Einleitung: Die Reflexivität sozialer Mechanismen. In: Marco Schmitt, Frank Hillebrandt & Michael Florian (Hrsg.) (2006): Reflexive soziale Mechanismen. Von soziologischen Erklärungen zu sozionischen Modellen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 7-27.
  • Marco Schmitt (2006): Kommunikative Mechanismen. Reflexive soziale Mechanismen und kommunikationsorientierte Modellierung. In: Marco Schmitt, Frank Hillebrandt & Michael Florian (Hrsg.) (2006): Reflexive soziale Mechanismen. Von soziologischen Erklärungen zu sozionischen Modellen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 203-228.
  • Marco Schmitt, Frank Hillebrandt & Michael Florian (Hrsg.) (2006): Reflexive soziale Mechanismen. Von soziologischen Erklärungen zu sozionischen Modellen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Thomas Malsch, Rasco Perschke & Marco Schmitt (2006): Wie sich Kommunikation ordnet? Anmerkungen zur kommunikationsorientierten Modellierung sozialer Sichtbarkeit. In: Rüdiger Valk (Hrsg.), Ordnungsbildung und Erkenntnisprozesse, Hamburg: Hamburg University Press, S. 47-62.
  • Kai Paetow, Marco Schmitt & Thomas Malsch (2005): Scalability, Scaling Processes, and the Management of Complexity. A System Theoretical Approach. In: Klaus Fischer, Michael Florian & Thomas Malsch (Hrsg.), Socionics: Scalability of Complex Social Systems, Berlin: Springer, S. 132-154.
  • Thomas Malsch & Marco Schmitt (2005): Zweimal Luhmann – Struktur- versus Prozessorientierung im sozionischen Experiment. In: Uwe Schimank & Rainer Gresshoff (Hrsg.), Was erklärt die Soziologie? Soziologische Erklärung, Modellbildung, Simulation. Berlin: LIT Verlag, S. 288-315.
  • Steffen Albrecht, Maren Lübcke, Rasco Perschke & Marco Schmitt (2005): Hier entsteht eine neue Internetpräsenz. Weblogs im Bundestagswahlkampf 2005. In: kommunikation@gesellschaft, Jg. 6, Forschungsnotiz 1. URL: www.soz.uni-frankfurt.de/K.G/F1_2005_Albrecht_Luebcke_Perschke_Schmitt.pdf
  • Marco Schmitt (2004): Communication-Oriented Modelling. Transforming the Social Visibility of Communication Processes into Cognitive Visibility. Proceedings of the 4th Conference on Computational Semiotics (COSIGN), Split, Kroatien, S. 156-164.
  • Kai Paetow & Marco Schmitt (2003): Komplexitätsmanagement durch systemische Selbstskalierung. Hamburg: Research Report 9 des Arbeitsbereichs Technikbewertung und Technikgestaltung an der Technischen Universität Hamburg-Harburg.
  • Kai Paetow & Marco Schmitt (2002): Das Multiagentensystem als Organisation im Medium der Technik. In: Thomas Kron (Hrsg.), Luhmann modelliert, Sozionische Ansätze zur simulation von Kommunikationssystemen, Opladen: Leske+Budrich, S. 115-173.
  • Marco Schmitt (2002): Ist Luhmann in der Unified Modeling Language darstellbar? Soziologische Beobachtungen eines informatischen Kommunikationsmediums. In: Thomas Kron (Hrsg.), Luhmann modelliert, Sozionische Ansätze zur Simulation von Kommunikationssystemen, Opladen: Leske+Budrich, S. 27-54.
  • Marco Schmitt (2001): Luhmanns Strukturkonzept modellieren? Diplomarbeit, Hamburg, unveröffentlichtes Manuskript

Vorträge

  • Marco Schmitt (2012): Diversität als Stil – Eine Operationalisierung von Vielfalt im Anschluss an Harrison White. Vortrag in Sektionsveranstaltung „Methoden der empirischen Sozialforschung“ auf dem 36. DGS-Kongress in Bochum.
  • Marco Schmitt (2012): Harrison Whites Playground. Eine Gründungsszene der Theorie von Identität und Kontrolle. Vortrag auf der Tagung „Gründungsszenen soziologischer Theorie“ der Sektion Soziologische Theorie in Delmenhorst.
  • Marco Schmitt (2011): Gibt es das öffentliche Gedächtnis? Distributed Paper auf dem 3. Dreiländer-Kongress „Neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit von DGS, SGS und ÖGS in Innsbruck.
  • Marco Schmitt (2011): Kulturelle oder kommunikative Wende der Netzwerktheorie: Zwei Anschlüsse an Whites Style-Konzept. Vortrag auf der gemeinsamen Frühjahrstagung der Sektionen Soziologische Theorie und Soziologische Netzwerkforschung in Achen.
  • Jan Fuhse & Marco Schmitt (2010): Erklärungslogik der relationalen Soziologie: Von sozialen Tatsachen zu Kommunikation in Netzwerken und zurück. Vortrag in der in der Ad-hoc-Gruppe „Diesseits und Jenseits von System- und Handlungstheorie. Formen relationaler/relationistischer Soziologie“ auf dem 35. DGS Kongress in Frankfurt am Main.
  • Marco Schmitt (2009): Strukturale und temporale Intutition. Vortrag auf der Herbsttagung “Kommunikation und Netzwerke” der Sektion “Soziologische Netzwerkforschung” “an der TU Hamburg-Harburg
  • Marco Schmitt (2008): Unsicheres Gedächtnis. Vortrag in der Ad-hoc-Gruppe “Unsicheres Gedächtnis” auf dem 34. DGS-Kongress “Unsichere Zeiten” in Jena
  • Marco Schmitt (2008): Networks and Systems. Vortrag auf der 4th UK Social Network Conference an der University of Greenwich in London.
  • Marco Schmitt (2008): Parasiten, Nischen und Getting Action. Vortrag auf der Tagung “Parasiten der modernen Gesellschaft” der Sektion Soziologische Theorie bei der DGS in Osnabrück.
  • Rasco Perschke & Marco Schmitt (2005): COM - A Research Project in the Field of Socionics. Vortrag auf dem 37th World Congress of the International Institute Of Sociology in Stockholm, Schweden.
  • Marco Schmitt (2005): Socionics. Blueprinting MAS from Sociological Theory. Vortrag auf der AGENTLINK-Tagung in Budapest, Ungarn
  • Marco Schmitt (2005): Kommunikative Mechanismen. Kommunikationsorientierte Modellierung (reflexiver) sozialer Mechanismen. Vortrag auf dem Workshop zu „Reflexiven sozialen Mechanismen“ auf der Sozionik-Jahrestagung 2005 im Kloster Seeon.
  • Rasco Perschke, Marco Schmitt & Klaus Stein (2005): Kommunikationsstile und Medienformen. Vortrag auf der Sozionik-Jahrestagung 2005 im Kloster Seeon.
  • Marco Schmitt (2004): Communication-Oriented Modelling. Transforming the Social Visibility of Communication Processes into Cognitive Visibility. Vortrag auf der COSIGN 2004 an der Universität Split, Kroatien.
  • Marco Schmitt (2003):Mechanismen und Kommunikation. Vortrag auf der Tagung „Agentengesellschaften außer Kontrolle? Sozialtheoretische Mechanismen für den Bau von künstlichen Sozialsystemen“ an der Technischen Universität Hamburg-Harburg.
  • Kai Paetow & Marco Schmitt (2002): Komplexitätsmanagement durch systemische Selbstskalierung. Vortrag auf der Sozionik-Jahrestagung 2002 im Kloster Seeon.