Sie sind hier:  SOFI Göttingen > Personen > Dr. Kai Marquardsen

Dr. Kai Marquardsen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)
an der Georg-August-Universität
Friedländer Weg 31
37085 Göttingen

Tel. +49 (0) 551-52205-62

Fax +49 (0) 551-52205-88

Email: kai.marquardsen(at)sofi.uni-goettingen.de

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Wissenschaftliche Begleitforschung: Integriertes Beratungsangebot für Alleinerziehende (IBA)

Qualitative Studie Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit

Friedrich-Schiller-Universität Jena, SFB 580, Teilprojekt B9: Entsteht eine neue Unterschicht? Erwerbsorientierungen und Institutionen an der Schnittstelle von Langzeitarbeitslosigkeit und Niedriglohnbeschäftigung

Dissertationsprojekt: Aktivierung und soziale Netzwerke - Die Dynamik sozialer Beziehungen unter dem Druck der Erwerbslosigkeit, Betreuer: Prof. Dr. Stephan Lessenich, Prof. Dr. Klaus Dörre

Lehre

Sommersemester 2015: Erwerbsarbeit und Soziale Teilhabe (Proseminar)

Liste aller Lehrveranstaltungen

Biographisches

1974 Geboren in Flensburg

1998 - 2005 Studium der Soziologie, Wirtschafts- und Sozialpsychologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen

12/2003 - 04/2005 Studentische Hilfskraft und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Soziologischen Forschungsinstitut (SOFI) Göttingen

11/2005 - 08/2006 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Soziologie der Georg-August-Universität Göttingen

08/2006 - 03/2010 Promotionsstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung

04/2010 - 02/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der FSU Jena, Lehrstuhl für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie

04/2011 - 02/2013 Geschäftsführer des Jenaer Instituts für interdisziplinäre Gesellschaftsforschung (JenZiG)

01/2012 - 01/2013 Sprecher der internen Themengruppe des DFG-Forscher/innenkollegs Postwachstumsgesellschaften

Seit 03/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Soziologischen Forschungsinstitut an der Georg-August-Universität Göttingen

 

Veröffentlichungen

Vergleichsweise prekär – Die Wiederherstellung sozialer Teilhabe in der fragmentierten Erwerbsgesellschaft. In: Völker, Susanne/Amacker, Michèle (Hrsg.): Prekarisierungen. Arbeit, Sorge und Politik, Beltz Juventa, 2015, S. 146-163.

Evaluation der bundesweiten Inanspruchnahme und Umsetzung der Leistungen für Bildung und Teilhabe. Zweiter Zwischenbericht. Teilprojekt „Qualitative Implementationsanalyse“: Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) e.V.; Forschungsteam Internationaler Arbeitsmarkt (FIA); Lehrstuhl für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie an der Friedrich-Schiller Universität Jena; Petra Kaps. Evaluation und Politikberatung; Lutz Wende OrganisationsBeratung; Zoom – Gesellschaft für prospektive Entwicklungen e.V.. Teilprojekt „Längsschnittbefragung von Leistungsberechtigten und Wohnbevölkerung“: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Teilprojekt „Messung des Erfüllungsaufwandes“: Statistisches Bundesamt. Göttingen, Nürnberg, Bonn, im Juli 2015.
Download unter: http://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2015/zweiter-zwischenbericht-bildung-und-teilhabe.html

IBA – Integriertes Beratungsangebot für Alleinerziehende. Forschungsbericht. Göttingen, 2015. [mit Bartelheimer, Peter/Henke, Jutta/ Schelkle, Bettina/Schwarze, Henrik] Download

Qualitative Studie Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit, Abschlussbericht, Göttingen, 2014. [mit Bartelheimer, Peter/Henke, Jutta] Download

Evaluation der bundesweiten Inanspruchnahme und Umsetzung der Leistungen für Bildung und Teilhabe. Erster Zwischenbericht. Teilprojekt „Qualitative Implementationsanalyse“: Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) e.V.; Forschungsteam Internationaler Arbeitsmarkt (FIA); Lehrstuhl für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie an der Friedrich-Schiller Universität Jena; Petra Kaps. Evaluation und Politikberatung; Lutz Wende OrganisationsBeratung; Zoom – Gesellschaft für prospektive Entwicklungen e.V.. Teilprojekt „Längsschnittbefragung von Leistungsberechtigten und Wohnbevölkerung“: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Teilprojekt „Messung des Erfüllungsaufwandes“: Statistisches Bundesamt. Göttingen, Nürnberg, Bonn, im Februar 2014. Download unter: http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Thema-Arbeitsmarkt/2014-04-08-zwischenbericht-bildungspaket.pdf 

Bewährungsproben für die Unterschicht? Soziale Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik. Erschienen in der Reihe International Labour Studies - Internationale Arbeitsstudien, Band 3, Frankfurt am Main/New York: Campus, 2013. [mit Dörre, Klaus/Scherschel, Karin/Booth, Melanie/Haubner, Tine/Schierhorn, Karen]

Aktivierung und soziale Netzwerke. Die Dynamik sozialer Beziehungen unter dem Druck der Erwerbslosigkeit, Wiesbaden: VS Verlag, 2012.

Bewährungsproben für die Unterschicht: Wirkungen aktivierender Arbeitsmarktpolitik. In: Best, Heinrich/Holtmann, Everhard (Hrsg.) (2012): Aufbruch der entsicherten Gesellschaft. Deutschland nach der Wiedervereinigung. Frankfurt a.M./New York: Campus, 2012, S. 347-368. [mit Booth, Melanie/Dörre, Klaus/Haubner, Tine/Scherschel, Karin/Schierhorn, Karen]

Gefährdet die aktivierende Arbeitsmarktpolitik soziale Netzwerke?, in: Scherschel, Karin/Streckeisen, Peter/Krenn, Manfred (Hrsg.): Neue Prekarität. Die Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik - europäische Länder im Vergleich, Frankfurt a.M./New York: Campus, 2012, S. 253-267.

Eigenverantwortung ohne Selbstbestimmung? Zum Verhältnis von "Autonomie" und Heteronomie in der aktivierenden Arbeitsmarktpolitik. In: Prokla, 41 Jg., Heft 2, 2011, S. 231-251.

Erwerbslosigkeit und soziale Netzwerke - Soziale Unterstützung und Bewältigungsstrategien in informellen sozialen Beziehungen. In: Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.): Unsichere Zeiten: Herausforderungen gesellschaftlicher Transformation. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Wiesbaden: VS Verlag, 2010. [CD-ROM]

"…der Freundeskreis, der Bekanntenkreis hat sich total verändert" - Rekonstruktionen von sozialen Beziehungskontexten bei Arbeitslosengeld-II-EmpfängerInnen. In: Stegbauer, Christian (Hrsg.): Netzwerkanalyse und Netzwerktheorie, Wiesbaden: VS-Verlag, 2. Aufl., 2010, S. 479-489. [mit Silke Röbenack]

1 € Jobs - Ein unmoralisches Angebot? Subjektive Gründe für und gegen die Annahme eines 1 € Jobs. In: Straube, Gregor (Hrsg.): 1 € Jobs. Kritische Perspektiven, Münster: LIT Verlag, 2009, S. 63-96. [mit Natalie Grimm]

"Auf solche Freunde kann man verzichten". Freundschaft und Arbeitslosigkeit. In: Polar #5, 2008, S. 117-122. [mit Janosch Schobin]

Wie wirkt "Aktivierung" in der Arbeitsmarktpolitik?. In: Dörre, Klaus u.a. (Hrsg.): Eigensinnige "Kunden". Der Einfluss strenger Zumutbarkeit auf die Erwerbsorientierungen Arbeitsloser und prekär Beschäftigter, SFB 580 Mitteilungen, Heft 26, 2008, S. 44-61.

Was ist "Aktivierung" in der Arbeitsmarktpolitik. In: WSI-Mitteilungen 60 (5), 2007, S. 259-265.

Internet und Beschäftigung: Quantitative Effekte in der Medienbranche. In: Hagenhoff, Svenja (Hrsg.): Internetökonomie der Medienbranche, Göttingen: Universitätsverlag, 2006, S. 267-300. [mit Carmen Lanfer]

Internet und quantitative Beschäftigungseffekte in der Medienbranche: Zur Beschäftigungsentwicklung in den Jahren 1999-2004. In: SOFI-Mitteilungen 33,  2005, S. 87-105. [mit Carmen Lanfer]

Vorträge

Grenzen der Aktivierbarkeit – empirische Befunde einer Langzeitstudie, Beitrag zur Ad-hoc-Gruppe: Krisenerfahrung Grundsicherung? Individuelle Folgen von Langzeitarbeitslosigkeit und Grundsicherungsbezug auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier, 09.10.2014 (zusammen mit Tine Haubner und Karin Scherschel).

Armut, Prekarität, Teilhabebarrieren – ein Kommentar aus soziologischer Sicht. Beitrag von auf dem Workshop „Gesichter der Armut“ am 12.09.2014 in Rostock.

Soziale Beziehungen unter dem Druck von Erwerbslosigkeit und Aktivierung, Vortrag  auf der Tagung „Soziale Beziehungen und soziales Kapital in kritischen Lebensphasen“, 20.-21. Juni 2014, Hamburg.

Matching und mehr – Strategien und Dienstleistungen der Arbeitsvermittlung, Vortrag auf der SOFI-Tagung "Teilhabebarrieren – Vielfalt und Ungleichheit im segmentierten Bildungs- und Beschäftigungssystem", 23.-24. Mai 2014, Göttingen.

Vermittlung und Fallbearbeitung im SGB II als Mikropolitik, Vortrag auf der Fachtagung "Arbeiten im Jobcenter. Zwischen Anforderung und Überforderung", 24.05.2013, Hamburg.

Unemployment and Activation. A Regional Perspective, Vortrag auf dem Workshop  "Precarity, Informality and Social Conflict - Experiences from Argentina and Germany", 13.-14.11.2012, Jena.

Prekäres Leben und Arbeiten im SGB II-Bezug, Vortrag im Rahmen der ad-hoc-Gruppe "Lebenszusammenhänge in Armut und Grundsicherungsbezug" auf dem 26. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum, 04.10.2012.

Prekarität und soziale Netzwerke, Statement auf dem nicht-öffentlichen Fachgespräch "Dimensionen und Perspektiven der Prekaritätsforschung", 19-20.04.2012, Hamburger Institut für Sozialforschung.

Soziale Netzwerke in der Zone der Fürsorge, Kurzvortrag auf dem Workshop "Prekarität als soziologisches Konzept", 22.-23.03.2012, Jena.

Arbeitslosigkeit und soziale Netzwerke. Bewältigungsstrategien lang anhaltender Erwerbslosigkeit in informellen sozialen Beziehungen, Vortrag auf der Tagung "Netzwerke und Arbeitsmarkt ", 08.-09.09.2011, Nürnberg.

"Aber das wollen wir nicht!" Kämpfe um Selbstbestimmung bei Langzeit-Erwerbslosen, Vortrag auf dem Workshop "Alltag und Autonomie" des Studienwerks der Rosa-Luxemburg-Stiftung, 26./27.01.2011, Berlin.

Soziale Netzwerke in der Erwerbslosigkeit - Bewältigungsstrategien in informellen sozialen Beziehungen, Vortrag im Rahmen der ad-hoc-Gruppe "Sozialkapital, Netzwerkressourcen und Arbeitsmarktintegration" auf dem 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 6.-10.10.2008, Jena.

What does Activation mean for the 'Activated'? Findings about German Labour Market Policy,Paper presented at the conference "The Transformation from Welfare to Work", 12.09.2008, Leeds/UK.

"…I don't use the word friends anymore" Influences of unemployment on friendly relations and on the meaning of friendship, Paper presented at the conference "Friendship and Care: A Comparison of Theoretical Conceptions and Empirical Findings in Europe", 07.-09.11.2007, Hamburger Institut für Sozialforschung.

"…der Freundeskreis, der Bekanntenkreis hat sich total verändert." Rekonstruktionen von sozialen Beziehungskontexten bei Arbeitslosengeld-II-EmpfängerInnen, Vortrag auf der Konferenz "Ein neues Paradigma in den Sozialwissenschaften - Netzwerkanalyse und Netzwerktheorie", 27.-28.09.2007, Frankfurt/Main.