Weiterentwicklung von Indikatoren im Rahmen der nationalen Bildungsberichterstattung

Indikatorenentwicklung:

Der nationale Bildungsbericht ist als indikatorengestützte Expertise definiert. Deswegen steht neben den jeweils aktuellen Datenauswertungen und der Formulierung von Indikatoren die Klärung von Grundsatzfragen sowie die Entwicklung innovativer Konzepte für eine indikatorengestützte Bildungsberichterstattung. Hierzu hat das BMBF ein Indikatorenforschungsprojekt zur Bildungsberichterstattung für alle beteiligten Institute aufgelegt.

Ziel des ersten Forschungsvorhabens zur Indikatorenentwicklung im SOFI war die Weiterentwicklung von Indikatoren zum informellen Lernen und zum Übergang von beruflicher Bildung in Beschäftigung. Als Grundlage für Indikatoren zum informellen Lernen war eine theoretisch und empirisch ausdifferenzierte Systematik informeller Lernaktivitäten und eine Matrix für den Zusammenhang von Kompetenz-Dimensionen und unterschiedlichen Formen informellen Lernens zu entwickeln. Neben Beiträgen zur konkreten Berichterstattung ist das Vorhaben in einer Buchpublikation 2010 dokumentiert.

Für Indikatoren zu Übergängen in Beschäftigung sollten Zusammenhänge zwischen Bildungsabschlüssen und Übergängen in das Beschäftigungssystem abbildbar gemacht werden. Über bereits heute vornehmbare Korrelationen hinaus, sollen unterschiedliche Ausbildungsabschlüsse in Bezug auf ihre Arbeitsmarktchancen und nicht-kognitiven, materiellen und symbolischen Outcomes vergleichbar werden. Zum Übergang in Beschäftigung wurden erste Indikatoren entwickelt, die in den Bildungsbericht 2008 eingingen.

Auch im laufenden Projekt zur Indikatorenentwicklung 2009/2010 werden begleitend zum Bildungsbericht neue Indikatoren geprüft und Indikatoren weiterentwickelt. Hier stehen Übergangs- und Verlaufsindikatoren der beruflichen Bildung, die mit Hilfe der neu eingeführten (Berufsbildungsgesetz von 2005) individualisierten Berufsbildungsstatistik entwickelt werden können, im Zentrum der Arbeit. Der zu erwartende Satz von Indikatoren kann in die großen nationalen und internationalen Surveys aufgenommen werden und neue Darstellungsgegenstände für die nächsten Bildungsberichte liefern.